Grenzenlose Suche nach dem richtigen Kopf

Grenzenlose Suche nach dem richtigen Kopf

Bei der Rekrutierung von qualifizierten Führungs- und hochspezialisierten Fachkräften richten Headhunter ihr Augenmerk auch auf europäische Nachbarländer wie Griechenland oder Spanien. Das macht Sinn – wenn gewisse Anforderungen erfüllt sind.

Insgesamt hat sich in Europa die wirtschaftliche Entwicklung in den vergangenen Jahren spürbar erholt und folgt man den führenden Wirtschaftsprognosen, wird sich dieser Wachstumspfad auch im nächsten Jahr, wenn auch moderat, fortsetzen. Dennoch gibt es Regionen, in denen nach wie vor sehr hohe Arbeitslosigkeit herrscht, während anderenorts die Besetzung freier qualifizierter Stellen zu einer immer größeren Herausforderung wird.

Besonders in den Ländern mit nach wie vor hohen Arbeitslosenquoten, wie Griechenland, Spanien aber auch Italien, finden sich bestens ausgebildete Fach- und Führungskräfte unterschiedlichster Branchen. Für diese Zielgruppen ist berufliches Engagement im Ausland durchaus eine vorstellbare und sinnvolle Option. Wer bereit ist, sich diesen Herausforderungen zu stellen, für den bietet ein erfolgreicher Neustart in einem Nachbarland jederzeit eine attraktive Perspektive.

 

Bedarf an Führungs- und Fachkräften

„Zunehmend besteht ein veritabler Bedarf an qualifizierten Führungs- und hochspezialisierten Fachkräften wie Ingenieure, Techniker oder Informatiker“, erklärt Christoph Paus, CEO von Alpha Headhunter. „Nicht selten mangelt es im Inland jedoch an Kompetenz, Ausbildung und Bereitschaft, um diesen Bedarf zu decken. Die Rekrutierung von Spitzenkräften aus dem Ausland ist somit oftmals eine Notwendigkeit. Entsprechende personelle Ressourcen finden sich natürlich auch in den sogenannten Krisenländern Europas.“

Unternehmen wie Alpha Headhunter sind darauf spezialisiert, Führungs- und Fachkräfte erfolgreich mit Unternehmen zusammenzuführen. Zentral ist dabei das Bestreben, dass nicht bloß eine freie Stelle besetzt wird, sondern genau die richtige Person für eine langfristige Zusammenarbeit gefunden wird. „Wir verstehen uns nicht als Personalvermittlung“, meint Thomas Heidner, Senior-Partner von Alpha Headhunter, „wir sind Headhunter und arbeiten ausschließlich mittels Direct Search. Entsprechend liegt unsere Leistung darin, die hochqualifiziertesten Fachleute einer Branche anzusprechen und die am besten geeignete Person für spezifische Führungspositionen zu finden. Diese kann aus dem Domizilland des Unternehmens stammen, aber ebenso gut auch aus jedem anderen Land der Welt.“

 

Zentrale Anforderungen

Für eine erfolgreiche Zusammenführung von Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen einige zentrale Anforderungen erfüllt sein. Um überhaupt für eine offene Position in Frage zu kommen, sollte eine Fachkraft ebenso über spezifisches Fachwissen auf hohem Niveau verfügen wie auch über eine Ausbildung, die den landestypischen Vorstellungen entspricht. „Wichtig sind zudem gute deutsche Sprachkenntnisse und die persönliche Bereitschaft zur Integration“, sagt Horst Welter, Senior-Partner von Alpha Headhunter. „Überraschenderweise fällt es Menschen aus dem Ausland oftmals leichter, sich in ein vollkommen neues Umfeld zu wagen.“

Auch das Unternehmen darf sich nicht nur darauf beschränken, eine freie Stelle anbieten zu können. „Eine gute persönliche Betreuung und lockende Konditionen sind diesbezüglich essenziell“, verdeutlicht Christoph Paus. „Neben der Unternehmenskultur, in der sich Werte und Moral widerspiegeln müssen, sind die Unterstützung im Integrationsprozess und die Mithilfe bei der Wohnungssuche ebenfalls sehr wertvolle Argumente, die ein Unternehmen für einen potenziellen Arbeitnehmer interessant mache.“